UNSERE FAMILIENWERTE

Kinder brauchen die Führung Erwachsener, wenn sie sich gesund entwickeln wollen. Dabei gehören Konflikte genauso dazu, wie das Herauswachsen aus den ersten Schuhen.

Damit Familien an Schwierigkeiten wachsen können und aus dem Aushandeln des gemeinsamen Lebensweges keine Wiederkehr von Umwegen wird, ist es wichtig, auf einer gesunden Basis an gemeinsamen Werten aufzubauen.

Mit den vier Grundwerten nach Jesper Juul wollen wir Ihre Familie stärken, im Umgang mit sich und den Herausforderungen der Welt.

GLEICHWÜRDIG LEBEN

Gleichwürdigkeit ist das Bedürfnis aller Menschen gesehen, gehört und als Individuum ernst genommen zu werden.

Eltern die Gleichwürdigkeit leben, haben die Fähigkeit und den Willen, ihre Kinder ernst zu nehmen, ihre Individualität zu respektieren sowie ihre Wünsche und Bedürfnisse bei elterlichen Entscheidungen zu berücksichtigen.

Wer seine Familienmitglieder gleichwürdig behandelt, entscheidet nicht über ihre Köpfe hinweg, bevormundet nicht, unterdrückt nicht und macht niemanden lächerlich.

"Mama, ich hab Hunger."

Wie reagieren Sie?

 „Was für ein Unsinn! Wir haben erst vor einer Stunde gefrühstückt. Du kannst doch nicht schon wieder Hunger haben.“

„Wir haben doch erst gerade gegessen. Bist du wirklich hungrig?“

„Na, du hast vielleicht einen Appetit! Was willst du essen?“

„Ich habe gerade viel um die Ohren. Kannst du ein bisschen warten? Ich mache dir was zu essen, nachdem ich die Wäsche zusammengelegt habe.“

AUTHENTISCH SEIN

Unverstellt und glaubwürdig zu sein, verlangt als erstes von den Eltern die bewusste Erlaubnis, aus gut gemeinten Rollen herauszutreten. Es verlangt, ehrlich zu sich selbst zu sein und somit auch zu seinem Kind.

Authentische Eltern haben somit die Fähigkeit, ihre eignen Bedürfnisse anzuerkennen und persönliche Grenzen zu kommunizieren. Statt durch den erhobenen Zeigefinger oder Regelwerke am Kühlschrank entwickeln Kinder im authentischen Miteinander eine natürliche Form des Respekts.

In einer authentischen Familie wird jedem Familienmitglied der Rahmen gegeben, so zu sein, wie er ist.

"Ich will aber jetzt...!"

Wie reagieren Sie?

 „ Ich hatte so einen anstrengenden Tag, aber natürlich gehen wir jetzt auf den Spielplatz.“

“ Ich bin müde und möchte mich etwas ausruhen. Könntet ihr eine halbe Stunde warten?“

„Es war heute so hektisch auf Arbeit. Bitte überlegt euch etwas anders, was ihr ohne mich machen könnt.“

„Jetzt ist meine Zeit. Bitte haltet euch daran.“

INTEGRITÄT WAHREN

Integrität beschreibt die Treue zu sich selbst, die Wahrung psychischer und physischer Bedürfnisse und Grenzen, und die Ausrichtung nach inneren Werten. Es geht hier um die ganz eigene Wesensart, die eigene Persönlichkeit der Familienmitglieder.

Integrität ist kostbar. Eltern tragen Sorge für den Schutz der Integrität ihres Kindes und helfen ihm auf dem Weg sich selbst besser kennen zu lernen und sich abzugrenzen. Nur so entsteht eine optimale Grundlage für gesundes Selbstwertgefühl. Umgekehrt hilft ein gutes Selbstwertgefühl, eine gute Innenschau zu halten, um dadurch für sich selber verantwortlich zu sein.

Für Kinder und Eltern heißt das, es ist sehr zentral gut für sich Sorge zu tragen. Sich immer wieder Gutes zu tun. Sich täglich Zeit zu nehmen, für Dinge, die man mag und die eine aufbauende Wirkung  auf das ganze Wesen haben.

"Ich will nicht in den Kindergarten!"

Wie reagieren Sie?

 „Du hast überhaupt nichts zu wollen. Du kommst jetzt mit.“

„Sei nicht so ein Mamakind. Mir hat das auch nicht geschadet.“

„Aus irgendeinem Grund willst du nicht in den Kindergarten gehen. Magst du mir davon erzählen?“

„Ich kann noch ein bisschen bei dir bleiben. Vielleicht findest du jemanden, der mit dir spielen möchte. Was meinst du dazu?“

PERSÖNLICH VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN

Nach Jesper Juul erleben wir uns innerhalb von Beziehungen in zwei Formen der Verantwortung: Der sozialen und der persönlichen Verantwortung.

Während soziale Verantwortung sich auf unsere Mitmenschen und die Welt richtet, ist die persönliche Verantwortung die Verantwortung  für unser eigenes Leben. Sie umfasst die  Verantwortung für unseren Körper, unseren Geist,  unsere Seele und die Fähigkeit und den Willen über eigene Handlungen und Entscheidungen nachzudenken und deren Richtigkeit zu prüfen.

Eltern, die die persönliche Verantwortung ihrer Kinder stärken, tragen Sorge  für die  persönliche Integrität ihrer Kinder. Außerdem greifen sie ein, wenn sie bemerken, dass die Kooperation ihrer Kinder ein gewisses Maß überschreitet.

„Ich mag die Mütze nicht aufsetzen!“

Wie reagieren Sie?

„Stell dich nicht so an, draussen ist es kalt.“

„Die Mütze aufsetzen magst du nicht. Vielleicht können wir gemeinsam herausfinden, woran das liegt.“

„Ich finde es ist sehr kalt. Wir können zusammen überlegen, ob es etwas gibt, das du stattdessen aufsetzen möchtest.“